Wappen der Gemeinde Winsen (Aller)

Gemeinde Winsen (Aller)

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Aktuelles

veröffentlicht am: 13.02.2017
Autor: Freiwillige Feuerwehr Wolthausen

Neuausrichtung und besondere Ehrung in der Ortsfeuerwehr Wolthausen

Von Links: Gemeindebürgermeister Dirk Oelmann, Holger Pralle, Henning Schmidt, stellvertrender Gemeindebrandmeister und Ortsbrandmeister Oliver Hermann, stellvertrender Ortsbrandmeister Wilfried Schröter, Frank Buhr, stellvertrender Kreisbrandmeister und Gemeindebrandemeister Willi Lucan

Der Ortsbrandmeister Oliver Hermann begrüßte alle Anwesenden. Anschließend wurde den verstorbenen Feuerwehrkameraden und Mitgliedern auf der Welt und, stellvertretend für Wolthausen, Ingo Carstensen eine Schweigeminute gewidmet. Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung der Gäste und der Beschlussfähigkeit der Versammlung wurden die einzelnen Tagesordnungspunkte abgehandelt.

Im Jahresbericht für das Jahr 2016 bedankte sich der Ortsbrandmeister für den geleisteten Einsatz aller Kameraden und Unterstützer der Ortsfeuerwehr, wie z.B. den fördernden Mitgliedern. Laut Bericht wurden dadurch 2074 Dienst- und Ausbildungsstunden nachgewiesen. Die Ortsfeuerwehr Wolthausen wurde zu insgesamt 7 Hilfeleistungseinsätzen im Jahr 2016 alarmiert.

Der Ortsbrandmeister gab einen Querschnitt der Arbeit seines Stellvertreters Wilfried Schröter wieder. Herr Schröter nahm die Funktion des Stellvertreters von 1993 bis heute ein. In der Gemeindefeuerwehr hat er sich besonders in der Ausbildung der neuen Feuerwehranwärter, in Grundausbildung bzw. Truppmann Teil 1 und 2, hervorgetan. Hier übte er die Funktion des stellvertretenden Gemeindeausbildungsleiters und anschließend des Gemeindeausbildungsleiters über Jahrzehnte aus. Ein weiterer zu erwähnender Punkt im Jahresbericht ist der Filmdreh mit RTL über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr in einer kleinen Ortsfeuerwehr.

Im Anschluss des Jahresberichtes des Ortsbrandmeisters richtete Wilfried Schröter seine Worte an die Versammlung und wies auf die Verantwortung, die in der Funktion des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters liegt, hin. Besonders stellte er in den Vordergrund, dass man die vielfältige Arbeit, soweit möglich, auf viele Schultern verteilen sollte.

Neu gewählt wurde in Wolthausen Marc Köslin (förderndes Mitglied) als Kassenprüfer. Der Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ beinhaltete außerdem die Wahl des Ortsbrandmeisters, da der bisherige Amtsinhaber Oliver Hermann nicht mehr zur Wahl stand. Henning Schmidt wurde als sein Nachfolger vorgeschlagen und von der Versammlung zur Ernennung gewählt. Die Wahl des Postens des stellvertretenden Ortsbrandmeisters stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Wilfried Schröter stand nicht mehr zur Verfügung. Vorgeschlagen wurde Frank Buhr als Nachfolger, welcher im Anschluss von der Versammlung zur Ernennung gewählt wurde.

Unter dem Punkt „Ehrung und Beförderung“ gab es in diesem Jahr in Wolthausen viel Erfreuliches zu berichten. Holger Pralle wurde für die meisten Dienststunden außerhalb des Kommandos von Oliver Hermann geehrt. Der Gemeindebrandmeister Willi Lucan nahm nun die nächsten Ehrungen und Beförderungen vor.

In Abwesenheit wurde die Ehrung von Friedhelm Braun für 50 Jährige Mitgliedschaft vorgelesen. Henning Schmidt wurde zum Löschmeister befördert. Oliver Hermann wurde zum Hauptbrandmeister befördert. Im Anschluss durfte Willi Lucan eine besondere und in der Feuerwehr seltene Ehrung verlesen. Wilfried Schröter wurde von der Landesfeuerwehr für seine Arbeit in der Feuerwehr mit dem „Golden Ehrenzeichen am Bande“ ausgezeichnet. Herr Lucan würdigte die besondere Arbeit von Wilfried Schröter.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister und Gemeindebrandmeister Willi Lucan verlas daraufhin seinen Bericht der Feuerwehrtätigkeiten auf Kreis und Gemeindeebene im Jahr 2016. Der Gemeindebürgermeister Herr Dirk Oelmann bedankte sich für die erbrachte Arbeit und Leistung für die Allgemeinheit. Weiterhin wurden Grußworte vorgetragen vom Ortsbürgermeister Christian Peters, dem Wehrleiter der Partnerfeuerwehr aus Erxleben, dem ehemaligen Wehrleiter der Ortsfeuerwehr Erxleben, sowie dem Ortsbrandmeister aus Hassel.

Mit dem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ und dem Jahresmotto 2017 des Landesfeuerwehrverbandes „Feuerwehr-Gemeinsam sind wir stark!“ schloss der Ortsbrandmeister Oliver Hermann die Versammlung.