Wappen der Gemeinde Winsen (Aller)

Gemeinde Winsen (Aller)

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Aktuelles

veröffentlicht am: 20.03.2017
Autor: Bürgermeister Oelmann

Der Haushalt 2017

Nach Vorlage des Haushaltsplanentwurfes 2017 durch die Verwaltung und guten sowie konstruktiven Beratungen innerhalb der politischen Parteien wurde der Haushalt 2017 nun einstimmig (bei drei Enthaltungen) im Gemeinderat beschlossen.

Ein Defizit von 1,3 Mio. € ist zwar nicht das, was man sich wünscht, doch kann dieses Defizit durch Rücklagen aus den Vorjahren gedeckt werden, so dass kein Haushaltssicherungskonzept erstellt werden muss.

Große Investitionen, wie der Ausbau der Kanonenstraße, der Schulstraße und der Schützenstraße, die weitergehende Umrüstung der Straßenbeleuchtung durch Austausch der Lampenköpfe auf energiesparende LED-Leuchtmittel, die allgemeine Straßen- sowie Gebäudesanierung und die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens für die Freiwillige Feuerwehr sind wichtige Bestandteile dieses Haushaltes.

Doch es war der einhellige Tenor bei den Haushaltsberatungen, dass das Kaputtsparen der Vergangenheit angehören muss. Alle Investitionen, die heute nicht zum Erhalt unserer Infrastruktur getätigt werden, müssen nachfolgende Generationen doppelt und dreifach bezahlen, da dann oft nur noch Neubeschaffungen bzw. Neubauten und keine Reparaturen mehr möglich sind.

Auch Familienfreundlichkeit, die die Winser Politik sich auf die Fahnen geschrieben hat, ist ein großer Kostenfaktor, der sich jedoch auszahlt. So sind wir seit vielen Jahren eine wachsende Gemeinde (13.334 Erstwohnsitze und 500 Zweitwohnsitze am 31.12.2016), die gerade durch den Zuzug junger Familien geprägt ist. Das bedeutet für die Gemeindefinanzierung ein erhöhtes Steueraufkommen im Bereich der Grundsteuer sowie den Einkommenssteuer- und Umsatzsteueranteilen.

Das beim Haushalt 2017 auch noch Spielraum für freiwillige Leistungen wie die Revitalisierung der Heidefläche, der Wiederinbetriebnahme der Wassertretanlage, Zuschüsse für verschiedenste Vereine, die Instandhaltung der Kinderspielplätze uvm. möglich war, freut natürlich besonders, denn damit ist auch eine Menge Lebensqualität in unserer Gemeinde verbunden.

Das alles und noch eine Menge mehr (der Haushaltsplan erstreckt sich über mehr als zweihundert Seiten) ist ohne Steuererhöhungen möglich. Auch das ist eine gute Entwicklung, die der Verwaltung und der Politik sehr wichtig war.

Auch in den nächsten Jahren müssen wir aufpassen, dass wir wichtige Investitionen frühzeitig tätigen, aber auch ein wachsames Auge darauf haben, dass uns die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Das tun wir schon jetzt u. a. dadurch, dass wir alle unsere Kredite endfinanziert haben, so dass wir genau wissen, mit welchen Aufwendungen wir für die Rückzahlung in den nächsten Jahren kalkulieren müssen. Alles in allem stehen wir in Winsen auf gesunden Füßen und wollen mit Rat und Verwaltung auch weiterhin konstruktiv daran arbeiten, dass es so bleibt.

Dirk Oelmann
Bürgermeister