Wappen der Gemeinde Winsen (Aller)

Gemeinde Winsen (Aller)

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Aktuelles

veröffentlicht am: 08.09.2017
Autor: Kindertagesstätte Hinteres Sandfeld

Ein neuer Gruppenraum für die Kita Hinteres Sandfeld

Endlich ist er fertig!! Wer oder was? Unser neuer Gruppenraum. Seit dem Frühjahr wurde gehämmert, gebohrt und lackiert. Und nun haben bis zu 24 Kinder eine neue Heimat in der Kindertagesstätte „Hinteres Sandfeld“.

Der Raum ist entstanden, weil Winsen nach wie vor ein wachsender, familienfreundlicher Ort ist. Wir konnten also einige Kinder von Familien aufnehmen, die sich hier in Winsen ihren neuen Lebensraum einrichten. Aber auch ehemaligen Krippenkindern aus der ev. Kita in Südwinsen, sowie Kindern aus dem aufgelösten Kindergarten in Bannetze konnten wir einen neuen Bildungsort anbieten. Zusätzlich kamen natürlich noch viele Kinder dazu, die bisher schon in Winsen lebten und jetzt in die Kita gehen. So waren 22 neue Plätze schnell vergeben.

Die anfängliche Befürchtung, dass es ein heilloses Durcheinander gibt, wenn so viele neue Kinder zusammenkommen, war völlig unbegründet, denn eine gute Vorbereitung durch die betroffenen Erzieherinnen, Frau Wehrhahn und Frau Kronenberger, eine gute Mitarbeit durch die Eltern und die tolle Vorarbeit der päd. Fachkräfte aus Südwinsen und Bannetze erleichterten diese sensible Phase der Eingewöhnung ganz erheblich.

Der neue Gruppenraum ist aus dem Umbau von drei Räumen, die bisher als Lager z. B. für Spielzeug, Material usw. genutzt wurden, entstanden. Die Kita hat somit keinen wirklichen Anbau erhalten. Lediglich eines der großzügig gestalteten Überdächer wurde für die Garderobe und einen Vorratsraum in die Baumaßnahme mit einbezogen.

Der benötigte Waschraum wurde schon im letzten Sommer durch die Vergrößerung eines bereits vorhandenen Waschraumes bereitgestellt.

Alle beteiligten Baufirmen und Handwerksbetriebe arbeiteten ohne Verzögerungen, so dass alles nach Plan zum neuen Kindergartenjahr fertig war. Die neuen Möbel sorgten bei Erzieherinnen, Eltern und besonders bei den Kindern für große Begeisterung. Schnell nahmen die Kinder ihr neues Reich in Besitz. Nun können sie ihren Interessen und ihrer Neugier nachgehen und, wie in unserem Konzept vorgesehen, individuell mit ihrem eigenen  Anspruch und  der nötigen Zeit lernen.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Firmen und bei unserem Bauamt. Herr Heckendorf begleitete die Baumaßnahme und war uns immer ein Ansprechpartner, auch wenn es mal ein bisschen hektisch wurde. Den Feinschliff, die letzten Schlösser wechseln, hier und da noch ein Regal anbauen, etwas frische Farbe auf die Wand, übernahmen unsere Hausmeister Oli Herrmann, Matthias Beckmann und Andreas Schletz – Danke für die Unterstützung.

Und zum Schluss möchte ich noch einmal betonen, dass all das nur möglich ist, weil in Winsen Menschen aus Politik und Verwaltung den Blick in die Zukunft richten und so langfristige Lösungen suchen, um den Familien hier vor Ort gerecht zu werden. Leider wird  andernorts oftmals erst nach Kapazitäten geschaut, wenn Familien bereits ohne Krippen- oder Kitaversorgung dastehen. Daher freuen wir uns umso mehr, dass in Winsen auch in diesem Jahr wieder alle Familien mit Kitaplätzen und Plätzen in der Tagespflege versorgt werden konnten. Danke auch hier für den Mut und die Voraussicht.