Wappen der Gemeinde Winsen (Aller)

Gemeinde Winsen (Aller)

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Aktuelles

veröffentlicht am: 08.01.2018
Autor: Integrationsbeauftragte Ibrahimova

Hand in Hand: Jahresbericht 2017

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen viel Glück und Erfolg. Wir hoffen, unsere Arbeit trägt zum besseren Miteinander in unserer Gesellschaft bei. Arbeiten wir auch in diesem Jahr "Hand in Hand" für ein friedliches und offenes Zusammenleben in unserer Gemeinde.

Mit nachfolgenden Zeilen möchten wir Sie kurz über unsere Integrationsarbeit informieren. Sollten Sie ausführliche Informationen wünschen, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Jeweils mittwochs und freitags führen wir unsere Sprechstunden von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr durch. Wir würden uns über Fragen, Kritik oder Anregungen sehr freuen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

In unserer Gemeinde leben aktuell 125 Personen aus Krisengebieten. Im vergangen Jahr konnten wir 39 Menschen in einen Arbeitsprozess bringen. Diese Personen sind somit in der Lage für ihren Lebensunterhalt selbst aufzukommen.

im Jahre 2017 erhielt eine Familie mit Migrationshintergrund Zuwachs - ein Baby wurde geboren.

Weitere 17 Personen haben wir in unserer Gemeinde aufgenommen. Einige Personen haben auf Grund von Entscheidungen des Bundesamtes für die Migration von Flüchtlingen oder Umzug die Gemeinde verlassen. 16 Personen haben eine Bleibeperspektive bekommen.

Viele Migranten integrieren sich nicht nur in beruflicher Hinsicht, sondern pflegen soziale Kontakte in z.B. Sport-und Musikvereinen. Außerdem wurden weiterhin verstärkt Bildungsmaßnahmen (Sprache/Berufsorientierung usw.) von unterschiedlichen Seiten ( z. B. VHS und Jobcenter) angeboten.

Im Bereich der ehrenamtliche Arbeit durften wir auch im vergangen Jahr mit unterschiedlichem Engagement rechnen: Eine unkomplizierte Hilfe ist für eine erfolgreiche Integrationsarbeit unumgänglich.

Für eine bessere Verständigung haben wir verschiedene Projekte eingerichtet:

zum Beispiel einen Spieleabend und das Projekt "Kreative Küche. Viele diese Aktivitäten finden in unserem Treffpunkt "Bahnhofstrasse" statt.

Für Schüler der Oberschule wurde eine regelmäßige Sprechstunde eingerichtet, damit auch hier das Thema Integration ansprechbar ist und ein ständiger Dialog mit den Jugendlichen möglich ist.

Im vergangen Jahr dürften wir viele Sach- und Finanzspenden im Empfang nehmen. Wir möchten uns hierfür, auch im Namen der Migranten/innen nochmals herzlich bedanken. Ebenfalls möchten wir unseren ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Ihre unkomplizierte Hilfe danken.

Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung wird für uns auch in diesem Jahr Ansporn sein, weiterhin Menschen auf dem Weg zur Integration zu begleiten für eine friedliche Gesellschaft.

HAND IN HAND - so funktioniert’ s