19. Dezember

Der Adventskranz ist ein meist aus Tannenzweigen geflochtener Tisch- oder Hängeschmuck im Advent mit vier Kerzen, den Adventskerzen. Die Kerzen werden im Laufe der Adventszeit nacheinander entzündet.

Wer hat den Adventskranz erfunden?

Die Urform des Adventskranzes geht auf den evangelischen Theologen Johann Hinrich Wichern (1808 – 1881) zurück. Er gründete das „Rauhe Haus“ in Hamburg, eine bekannte diakonisch-soziale Einrichtung für Jugendliche. Der Kranz sollte den Waisenkindern veranschaulichen, wie lange es noch dauerte bis zum Weihnachtsfest.

Es handelte sich dabei ursprünglich um ein Wagenrad mit anfangs 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen. An jedem Abend vom 1. Advent bis zum Heiligen Abend wurde eine Kerze angezündet. Die großen Kerzen standen dabei für die Adventssonntage, die kleinen für die Werktage.