Archivierte Berichte

Gesundheitsamt schult Erzieherinnen

Zahngesundheit und ausgewogene Ernährung in Krippen und Kindergärten

Celle (lkc). 28 Erzieherinnen aus dem Landkreis Celle nahmen heute an der ganztätigen Fortbildungsveranstaltung „Zahngesundheit und ausgewogene Ernährung in Krippen und Kindergärten für 2- bis 6-Jährige" teil. Angeboten wurde das kostenfreie Seminar von der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Celle in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege in Niedersachsen e.V (LAGJ).

Die Referentin Jeanette Kluba, Geschäftsführerin der LAGJ, gestaltete den ersten Teil der Fortbildung. Den Teilnehmern wurde, nach einem Vortrag zu den Grundlagen der Jugendzahnpflege und Gruppenprophylaxe, Gelegenheit gegeben, sich in kleinen Gruppen über das Thema Zahn- und Mundgesundheit zu informieren. Mit Hilfe von verschiedenen Materialien konnten sich die Teilnehmer über Fragen, eigene Erfahrungen und Fachinformationen untereinander austauschen.

Im Zweiten Teil der Fortbildung wurde ausgewogene Ernährung bei Kindern von 2 bis 6 Jahren thematisiert. Gesunde und ausgewogene Ernährung ist für Kinder besonders wichtig. Doch es ist nicht immer einfach gesundes Essen den Kindern schmackhaft zu machen. Viel zu oft liegen zwischen Bedarf und Vorlieben Welten. In zwei ausführlichen Vorträgen hat die Referentin Frau Barbara Prodöhl, Diätassistentin und Ernährungsberaterin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung am Gesundheitsamt Düsseldorf, daher nicht nur über die Grundlagen ausgewogener Ernährung bei Kindern referiert. Sie gab darüber hinaus hilfreiche Anregungen wie gesunde Lebensmittel und Gerichte den Kindern schmackhaft gemacht werden können.

In der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege wirken die gesetzlichen Krankenkassen, die Zahnärzteschaft in Celle und das Gesundheitsamt des Landkreises Celle zusammen, um die Mund- und Zahngesundheit der Celler Kinder und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern. Schwerpunkte in der Arbeit sind vor allem altersgemäße Aufklärung rund um die Zahngesundheit und zahngesunde Ernährung, Zahnputzübungen, Zahnschmelzhärtung durch Fluoride, Motivation zum Zahnarztbesuch sowie vorsorgliche zahnärztliche Untersuchungen.