Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winsen (Aller)

Nachdem Ortsbrandmeister Ulrich Marquardt die Jahreshauptversammlung pünktlich um 19.30 Uhr eröffnet und die zahlreichen Gäste, Mitglieder und Feuerwehrkameraden begrüßt hatte, folgte eine Schweigeminute im Gedenken an verstorbene Feuerwehrkameraden.

Im Anschluss verlas der Ortsbrandmeister das letzte Protokoll von der Halbjahresversammlung vom Sommer selbst, da es nur ein kurzes Protokoll war. Hierüber wurde abgestimmt und das Protokoll ohne Gegenstimme genehmigt. Bereits an dieser Stelle, bevor Marquardt mit seinem Bericht begann, bedankte er sich ganz besonders bei Volker Behr für die tolle Unterstützung und reibungslose Zusammenarbeit.

Diesen Dank reichte er auch an das gesamte Kommando und alle Kameraden der Ortsfeuerwehr weiter! Vielen Dank euch allen, mir hat das letzte Jahr wieder viel Spaß gemacht, so Marquardt.

Danach verlas Ulrich Marquardt den Jahresbericht 2016. Es war angefüllt mit allerlei Geschehnissen, aber im Vergleich zum Vorjahr doch eher ein ruhiges Jahr.

Ein paar besondere Veranstaltungen des letzten Jahres sollten trotzdem kurz beleuchtet werden. Am Pfingstwochenende fanden zum fünften Mal in Winsen die Deutschen Meisterschaften der Ritterschaften auf den Allerwiesen statt. Hier waren wir an beiden Tagen mit einer Brandsicherheitswache vor Ort. Es war die erste Bewährungsprobe für den neuen ELW, die er mit Bravour bestanden hat. Zusammen mit dem DRK konnten auch in diesem Jahr die Spiele bei bester Laune genossen werden, und man musste nicht bei größeren Einsätzen auf dem Festplatz aktiv werden.

Nach den Sommerferien wurde wieder zusammen mit den beiden Westkreisgemeinden Wietze und Hambühren eine Truppmannausbildung Teil 1 durchgeführt. Besonders erfreulich ist, dass aus Winsen drei Kameraden an der Ausbildung teilgenommen haben. Es war wieder eine der größten Ausbildungen im Landkreis Celle mit 24 Teilnehmern.

Die alte Kleiderkammer wurde durch die Jugendfeuerwehr zu einem Jugendraum umgestaltet. Dies wurde nicht zuletzt durch großzügige Spenden des Campingparks Südheide und der Sparkasse Celle ermöglicht.

Diverse Kameraden haben an Lehrgängen auf Kreisebene und an der NABK teilgenommen und es wurde wieder ein Fahrersicherheitstraining des Kreisfeuerwehrverbandes auf dem Wabco-Gelände in Jeversen besucht.

Es gab Neuwahlen in den Zügen. Mirko Czerwinsky gab sein Amt aus beruflichen Gründen auf, ihm folgt Christian Ludwig nach, der von Florian Fischer als Stellvertreter unterstützt wird.

Auf der Halbjahresversammlung im Sommer 2016 wurden die Beisitzer im Kommando wiedergewählt. Neu besetzt wurden die Funktionen des Schriftführers. Volker Schumann wurde von Miriam Kessel abgelöst und Willi Riechmann gab sein Amt als Sicherheitsbeauftragter an Matthias Winkelmann ab.

Der DRK-Ortsverein rief im November zu einem Blutspende-Wettbewerb der Winser Vereine auf. Da die Feuerwehr 19 Spenden für sich verbuchen konnte, durfte Ulrich Marquardt am 21.11. um 20:15 Uhr ein „Grill-Starter-Paket“ von Monika Meyer, der ersten Vorsitzenden des DRK Ortsvereins in Empfang nehmen! Die beiden Gutscheine für das E-Center und Hol Ab werden bei passender Gelegenheit eingelöst, zum Beispiel um die hungrigen Helfer zu versorgen, wenn im April wieder „Groß-Reinemachen“ angesagt ist.

Den Jahresabschluss bildete auch dieses Jahr die Teilnahme am Silvesterlauf des MTV Fichte. Die Feuerwehr sorgte dafür, dass sich niemand verlief und alle wieder heile am Ziel ankamen. Erstmalig liefen mehrere Kameraden als Mannschaft der Feuerwehr mit, vielleicht werden es im nächsten Jahr ja noch ein paar mehr.

Dies soll keine abschließende Aufzählung sein, sondern nur ein paar Beispiele, wie vielseitig die Arbeit im vergangenen Jahr wieder war, so Marquardt.

Im Jahr 2016 mussten die Feuerwehrfrauen und Männer zu insgesamt 33 Einsätzen ausrücken. Diese Einsätze setzten sich wie folgt zusammen:
5 Brände, 26 Technische Hilfeleistungen, und zwei Fehlalarme. Hierfür mussten insgesamt 636 Stunden geleistet werden.

Auch im Jahr 2016 gab es auch wieder besondere Einsätze. Darunter waren:
Nach einem Gewitter im Juli mussten diverse Keller ausgepumpt werden, unter anderem auch das Museum im Feuerwehrhaus sowie mehrere Einsätze nach einem Schneeeinbruch Anfang November.

Die Anzahl der Einsätze, bei denen Behälter mit unbekannten Flüssigkeiten geborgen werden mussten, haben im Jahr 2016 stark zugenommen. Oft waren es Öltanks und Kanister, die im Wald entsorgt wurden. Im vergangenen Jahr mussten wir zu 3 Verkehrsunfällen ausrücken. Im Jahr 2016 ist uns die traurige Aufgabe erspart geblieben, Tote bergen zu müssen.

Außer bei Einsätzen, war die Feuerwehr im letzten Jahr auch sonst sehr aktiv, zum Beispiel bei Übungsdiensten im Gruppen- und Zugrahmen, Übungen in der Kreisfeuerwehrbereitschaft, Gefahrgutausbildung, Atemschutzgeräteträger Ausbildung und Dienst der ELW-Gruppe.

Viermal waren Schulklassen und Kindergärten zu Gast im Feuerwehrhaus. Es wurden Ortskommandositzungen, Zugführerbesprechungen und Gemeindekommandositzungen durchgeführt. Für alle Dienste und Veranstaltungen wurden im vergangenen Jahr 3050 Std. geleistet. Die zwei Züge haben insgesamt 1612 Std. Ausbildungsdienst absolviert.

Die Atemschutzgruppe, unter der Leitung von Marvin Theilmann hat zusätzlich zum normalen Dienst 245 Std. geleistet. Die Kameraden, die der Kreisbereitschaft angehören, haben unter der Leitung von Volker Sturm 168 Std. Übungsdienst erbracht, der ELW in der Kreisbereitschaft noch einmal 242 Std. Die Jugendwehr hat 2016 insgesamt 1645 Std. erbracht. Der Spielmannszug hat insgesamt 30 Std. erbracht.

Insgesamt wurde von allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Winsen(Aller) 2016 7628 Std. geleistet.

Ulrich Marquardt bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden, die dazu beigetragen haben, dass alle Dienste, Veranstaltungen, Lehrgänge sehr positiv verlaufen sind. Dann übergab Ulrich Marquardt das Wort an den Kassenwart Dirk Heinemann, der über den Stand der Finanzen berichtete.

Er konnte nur Positives berichten. Dirk Heinemann wies die fördernden Mitglieder nochmals darauf hin, dass sie ihm einen eventuellen Bankenwechsel mitteilen, um Rücklastschriften zu vermeiden. Der Kassenprüfer Matthias Czerwinsky berichtete von einer ordnungsgemäßen Führung der Finanzen, und so wurde einstimmig die Entlastung des Kommandos erteilt.

Danach ging es zur Neuwahl eines neuen Kassenprüfers, denn turnusgemäß musste ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Dieser wurde schnell gefunden, und der Kamerad Rainer Völz wurde einstimmig gewählt. Nach der Wahl des Kassenprüfers wurde dem Jugendwart Julian Potthoff das Wort erteilt.

Er berichtete über ein sehr bewegtes Jahr 2016. Die Jugendfeuerwehr besteht zurzeit aus insgesamt 29 Mitgliedern, acht weibliche und 21 männliche Jugendliche haben sich über das Jahr hinweg zu 44 Diensten und Veranstaltungen getroffen, für die insgesamt 1645 Stunden geleistet wurden.

Sicherlich ein Highlight des Jahres war die gemeinsame Übung auf Gemeindeebende, die von den Kameraden aus Thören ausgearbeitete wurde. Es wurde ein Feuer auf dem Recyclinghof DZ angenommen und von den Jugendfeuerwehren Thören, Meißendorf und Winsen bekämpft. Im Anschluss wurde gegrillt und ein Feuerlöschertraining angeboten.

Potthoff berichtete noch von vielen weiteren Aktionen, leider können hier nicht alle aufgezählt werden, denn das würde den Rahmen sprengen.

Nachdem der Jugendwart seinen Bericht beendet hatte, übergab Marquardt das Wort an den Bürgermeister Herrn Oelmann. Dieser überbrachte Grüße von Rat und Gemeinde.

Auch der Gemeindebrandmeister Lucan berichtete über die positive Entwicklung der Feuerwehr in der Gemeinde. Er bedankte sich nicht nur bei Rat und Verwaltung sondern auch beim Gemeindekommando für dessen Unterstützung. Sie haben immer alle tatkräftig zur Seite gestanden. Ein Dank geht auch an diejenigen, die stets der jeweiligen Ortsfeuerwehr helfend unter die Arme gegriffen haben und keine Kosten und Mühen gescheut haben.

Dann übernahm der Ortsbrandmeister wieder das Wort und berichtete darüber, dass im Jahr 2016 erfreulicherweise wieder über Übernahmen und Neuaufnahmen:

  1. Tjard Bartels
    Tjard kommt aus der Jugendfeuerwehr, ist dort seit 2010 Mitglied und 16 Jahre alt.
  2. Anna Brüggemann
    Anna ist 16 Jahre alt und ist neu eingetreten, die Familie Brüggemann ist damit wieder mit einem Mitglied mehr in der Feuerwehr vertreten.
  3. Timo Wocznica
    Timo ist 21 Jahre alt und ist ein Quereinsteiger! Er wohnt in Walle, damit ist auch dieser Ortsteil wieder in unserer Feuerwehr vertreten.
  4. Christoph Müller
    Christoph ist eigentlich keine Neuaufnahme, denn er war ja schon einige Jahre bei uns Mitglied, bis er aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit aus Winsen verzogen ist. Da er jetzt wieder in der Gegend arbeitet, ist er zu uns zurückgekommen. Christoph macht zurzeit eine hauptberufliche Feuerwehrausbildung, um dann im Brandschutz der Bundeswehr tätig zu werden.

Übernahme aus einer anderen Feuerwehr
Aus Garßen haben wir Benjamin Grunke übernommen, der nach seiner Heirat hier nach Winsen gezogen ist.

Doppelmitgliedschaften
Wir konnten in diesem Jahr zwei Kameraden in unseren Reihen begrüßen die eine Doppelmitgliedschaft beantragt haben, da sie in Winsen arbeiten oder einen Teil der Woche in Winsen wohnen.

Die sind:

  1. Stefan Sülz als Wolfenbüttel, der in Winsen wohnt und in Jeversen arbeitet
  2. Pascal Wohlert aus Hornbostel, der in Winsen arbeitet. Pascal hat im letzten Jahr hier in Winsen seine TrM Ausbildung bestanden, übrigens zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn.

Auch Beförderungen standen an:
Befördert wurden zum Feuerwehrmann/frau:

  • Tjard Bartels, Anna Brüggemann

Befördert wurden zur Oberfeuerwehrmann/frau:

  • Marcel Mönnich, Pascal Hacke, Marcel Fehlhaber

Befördert wurden zum Hauptfeuerwehrmann/frau:

  • Matthias Czerwinsky, Ole Rösch

Geehrt für die 40-jährige Mitgliedschaft:

  • Wolfgang Frühauf

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet waren, folgte der letzte Punkt: Verschiedenes. Abermals ergriff Ortsbrandmeister Ulrich Marquardt das Wort:
„Für mich beginnt ein spannendes Jahr, da ich ab 01.04. eine berufliche Fortbildung beginne, die mich 1 Jahr lang quer durch Deutschland führen wird. In dieser Zeit wird ein Großteil meiner Aufgaben natürlich nicht in der gewohnten Form abgewickelt werden können. Mein Stellvertreter Volker Behr, die Zugführer und Gruppenführer werden bestimmt etwas mehr in Anspruch genommen. Liebe Kameraden, unterstützt sie nach Kräften, dann wird es sicher kein Problem sein, dass ich für die kommenden 12 Monate andere Prioritäten setzen muss.

Ich möchte mich zum Abschluss noch mal bei allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und die gute Kameradschaft bedanken. Ohne euch und euer Engagement wären ich und auch das Kommando völlig aufgeschmissen! Ich freue mich darauf, auch im Jahr 2017 ein interessantes Feuerwehrjahr erleben zu dürfen.

Für die sehr gute Zusammenarbeit mit der DRK-Bereitschaft möchte ich mich ebenfalls ganz herzlich bedanken! Eine so reibungslose und unkomplizierte Kooperation gibt es nur in sehr wenigen Orten!

Diesen Dank möchte ich aber in gleicher Art und Weise an die Mitarbeiter der Rettungswache und der Polizeistation richten.

Mein Dank geht auch an Rat und Verwaltung der Gemeinde Winsen sowie an den Gemeindebrandmeister und seinen Stellvertreter für die gute Zusammenarbeit.

Ein besonderer Dank geht wieder an das Team vom Schützenheim, das unter Leitung von Annegret Bockelmann uns wieder ganz hervorragend versorgt hat.

Ich danke für die Aufmerksamkeit und schließe damit die 138. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Winsen (Aller).“