Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Medizinische Versorgung - auch auf dem Land!

Landtag startet Enquete-Kommission: Städte- und Gemeindebund fordert Verbesserungen im Ländlichen Raum

Zum Start der Enquetekommission zur medizinischen Versorgung in Niedersachsen fordert  der  Präsident  des  Niedersächsischen  Städte-  und  Gemeindebundes,  Dr. Marco  Trips, mehr Engagement für die  Ländlichen  Räume  in  Niedersachsen!  "Seit vielen  Jahren  führen  wir  für  den  ländlichen  Raum  die  Diskussion  um  die  ärztliche Versorgung auf dem Lande mit Hausärzten, Krankenhäusern und Notfallmedizin. Wir haben  dabei  u.a.  viele  Lösungsvorschläge  zu  medizinischen  Versorgungszentren und einer Verbesserung der Versorgung der Fläche mit Landärzten unterbreitet. Die Enquetekommission muss nun diese Themen aufnehmen, sie einer Lösung zuführen und für die Finanzierung sorgen. Wir helfen dabei gern und bieten auch an, auf die Expertise unseres Arbeitskreises zur medizinischen Versorgung zurückzugreifen“, so Trips. „Dabei erwarten wir, dass es künftig keine medizinische Versorgung 1.Klasse in  den  Großstädten  und  eine  2.  Klasse  auf  dem  Land  gibt.  Alle  Menschen  sind schließlich  gleich  viel  wert  und  müssen  auch  auf  dem  Land  behandelt,  gerettet, versorgt und gepflegt werden.  

Hintergrund 
In Niedersachsen gehen bis 2030 rund 5.000 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte von insgesamt 14.600 – also etwa ein Drittel – in den Ruhestand. Aktuell sind 365 Hausarztsitze  unbesetzt.  Darunter  leidet  der  ländliche  Raum  besonders. Erschwerend  kommt  hinzu,  dass  sich  Nachwuchsmedizinerinnen  und Nachwuchsmediziner  lieber  in  den  Großstädten  niederlassen  als  in  den  ländlichen Regionen.  Deshalb  ist  die  Einführung  einer  Landarztquote  ein  wichtiger  Baustein. Daneben  ist  ein  Ausbau  der  Medizinstudienplätze  unerlässlich.  Beide  Maßnahmen können  zügig  umgesetzt  werden,  und  wir  brauchen  eine  ortsnahe Versorgungsplanung, damit auch morgen noch ein Arzt vor Ort ist.  

Der Niedersächsische Städte und Gemeindebund (NSGB) 
ist  der  kommunale  Spitzenverband  der  kreisangehörigen  Städte,  Gemeinden  und Samtgemeinden  in  Niedersachsen.  Der  Verband  spricht  für  über  400 kreisangehörige  Städte,  Gemeinden  und  Samtgemeinden  in  Niedersachsen.  Ihr Gebiet  umfasst  3/4  der  Fläche  Niedersachsens  mit  mehr  als  3,4  Millionen Einwohnern.  Über  15.000  von  22.000  gewählten  Mandatsträgerinnen  / Mandatsträgern repräsentieren die genannten Gebietskörperschaften.