Neuer Heimatpfleger für Winsen (Aller) ernannt

In der letzten Sitzung dieses Jahres hat der Winser Gemeinderat Bernd P. Harding zum neuen Heimatpfleger für den gleichnamigen Ortsteil bestellt. Zuvor war dieses Ehrenamt zwar in mehreren Ortsteilen, nicht aber im Kernort der Gemeinde besetzt gewesen. Die Heimatpflegerinnen und  -pfleger engagieren sich seit Ende der 1980er Jahre für die Bewahrung der Geschichte der Orte, die zur Einheitsgemeinde Winsen (Aller) vereint wurden. Zu ihren vielen Aufgaben zählt es, historische Unterlagen zu sammeln und sie an das Gemeindearchiv weiterzuleiten. Darüber hinaus erforschen und dokumentieren sie geschichtliche Ereignisse, die ihren Ortsteil betreffen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen werden regelmäßig in der Zeitschrift „Winser Geschichtsblätter“ veröffentlicht.

Bernd P. Harding war vor seinem Ruhestand beruflich bei der Bundeswehr tätig – sowohl als Reserveoffizier als auch als Beamter in der Wehrverwaltung. Seine Aufgaben führten ihn u. a. für mehrjährige Einsätze in die kanadische Provinz Manitoba, nach El Paso, Texas (USA) und auf die Nordseeinsel Sylt. Seit 13 Jahren wohnt er in Bannetze. Harding ist Mitglied des Winser Gemeinderats und engagiert sich seit Langem auch im örtlichen Heimatverein. Hier hat er im letzten Jahr den neuen Arbeitskreis „Winser Geschichte“ initiiert. Da liegt es nahe, dass es ihm nun sehr am Herzen liegt, eine Verbindung des Heimatpflegerwesens mit der Arbeit des Heimatvereins herzustellen.

Lukas Mücke, Archivar der Gemeinde, freut sich sehr über die Ernennung. „Die Heimatpfleger leisten eine bedeutsame und identitätsstiftende Arbeit für die Ortsteile der Gemeinde. Bannetze, Meißendorf, Walle, Stedden und Thören sind in dieser Hinsicht bereits sehr gut vertreten. Bisher hatten wir aber über mehrere Jahre hinweg niemanden, der sich der Themen des bevölkerungsreichsten Ortsteils angenommen hätte. Herr Harding ist sehr engagiert und hat sich bereits mit einem Artikel am neuesten Heft der Winser Geschichtsblätter beteiligt.“ Nach der Bestellung von Bernd P. Harding fehlen nun nur noch in Wolthausen und Südwinsen Heimatpflegerinnen bzw. -pfleger. Mücke hofft, dass sich in Zukunft auch in den beiden Ortsteilen engagierte und geschichtsinteressierte Personen für dieses Amt finden werden.